Die Erfolgsgeschichte des Flugplatz Punitz und damit die des USFC Punitz beginnt Anfang der sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts. Damals hatten ein paar „Spinner“ die Idee und den Mut, auf einigen feuchten Wiesengrundstücken mit den Vorarbeiten für einen Flugplatz zu beginnen.

Als Provisorium wurde zuerst an eine Außenlandewiese gedacht. Zu diesem Zweck wurden Vereinbarungen mit den Grundstückseigentümern getroffen, sodass bereits im Herbst 1962 das erste Motorflugzeug, eine Job 15 in Punitz landen konnte.

Im August 1964 wurde unter Mithilfe der Grazer Fliegerschule der erste Flugtag organisiert. 1965 fand die Gründungsversammlung des „Schwarzen Adlers“ statt, ein Jahr später, am 2.12.1966 die des USFC Punitz.

 

 

 

Seit 1978 ist der USFC Betreiber einer eigenen Segel- und Motorflugschule. Zahlreiche Flugschüler machten in Punitz ihren Traum vom Fliegen wahr. Dass unter unseren ehemaligen Flugschülern immer wieder bekannte, um nicht zu sagen berühmte Persönlichkeiten wie z.B Theodor Kery, Hubert Neuper waren, macht schon ein wenig stolz.

Eine erneute Aufwertung erfuhr unser Platz durch die Stationierung von Hubschraubern des österreichischen Bundesheeres, welche im Rahmen des Assistenzeinsatzes Überwachungsflüge durchführten.

Fliegerische Höhepunkte gab es in der über 40 jährigen Clubgeschichte sehr viele, einige davon sollten in Erinnerung gerufen werden:

 

 

1962: 1. Landung eines Motorflugzeuges in Punitz

1963: 1. Flugtag

1969: Fliegerlager „Rot Weiß Rot“ mit Kunstfluglehrgang

1972: Fliegerlager des Fliegerregiments Langenlebarn mit 5 Staffeln

1972: Flugtag unter Mitwirkung des ÖBH. mit „Fouga Magister“

1978: Flugtag mit „Karo AS“

1981: Mai Staatsmeisterschaft, August Europameisterschaft im Motorkunstflug mit 13 Teilnehmerstaaten.

1983: Flugtag und Tag der offenen Tür

1988: 1. Flugzeug und Zubehörmesse in Punitz

2004: Punitz Airshow

 

Nicht zu vergessen sind die jährlichen Treffen der „Impeller“, Veranstaltungen diverser Auto-und Motorradclubs sowie die zur Tradition gewordene jährliche Blutspendeaktion des Roten Kreuzes im Frühsommer.

 

An baulichen Aktivitäten wären zu erwähnen:

Bau des 1. Hangars 1964 

Bau des 2. Hangars 1965 

Bau des Clubheimes 1974 

Bau der Tankstelle 1975

Bau der Asphaltpiste 1977 

Bau des Towers 1980

Bau des 3. Hangars 1981 

Bau des 4. Hangars 1999 

Pistensanierung 2009

 

 

Die Bedeutung unseres Flugplatzes für den Tourismus ist inzwischen unbestritten. Immer mehr Menschen aus halb Europa, nutzen die Möglichkeit, nach kurzer Flugzeit erholsame Tage in unserem schönen Land zu verbringen.

Den Menschen in den Anrainergemeinden sei in diesem Zusammenhang für ihr Verständnis gedankt, verbunden mit der Einladung „unseren“ Flugplatz auch als den „ihren“ zu betrachten.

Beim USFC ist jedermann/frau willkommen, sei es als Fluggast, als Flugschüler oder schlicht als flugbegeisterter „Neugieriger“


Die Anfänge in den 60iger Jahren

 


Punitz Rally

 


Faszination Fliegen in den frühen Tagen des Flugplatz Punitz